Copyright 2004 by Ray O. Nolan

C.d.C. 2749, PY-1209 Asunción (Paraguay)

(Falls Sie dennoch Fotos oder Texte von dieser Homepage klauen wollen, erwartet Sie
im günstigsten Fall eine Rechnung in Höhe von 100.- Euro pro 1 bis 2000 Zeichen/Buchstaben
bzw. 100.- Euro pro Foto.)
Ich an Ihrer Stelle würd's bleiben lassen und mir eigene Texte einfallen lassen.

Hat Nostradamus geflunkert...?
•  Grundsätzliches zum Schlüssel
 Die Seiten für Einsteiger...
•  Die Seiten für Fortgeschrittene
•  Die Seiten für Experten....

Nostradamus-Prophezeiungen.de    Der Nostradamus-Schlüssel                                                                      Home
  Entschlüsselte Prophezeiungen...

      ostradamus hat uns ein Erbe hinterlassen, an dem nahezu alle
Nationen dieser Welt seit  Jahrhunderten knacken:  Seine  Prophe-
zeiungen,  von  denen er selbst behauptet, sie seien verschlüsselt
und jener Schlüssel sei in seinem Magen  eingebettet,  geben uns
damals wie heute Rätsel auf.  Wen wundert's, dass jeder, der sich
intensiv mit dem Werk des Sehers befasst hat,  nun  auch  mit  viel
Eifer dieses Rätsel zu lüften versucht...?
Schon der  Hinweis  auf  den  "Magen"  bedarf  einiger  erklärender
Zeilen  – Sie sollten daher nicht vorschnell auf die Experten-Seiten
überwechseln, sondern zunächst auch aufmerksam meine Basis-
seiten "Grundsätzliches zum Schlüssel" studieren.
Wo immer Sie nun auch weiterlesen möchten  –  ich  wünsche  Ih-
nen viele kniffelige Stunden mit meinen Anregungen...


Bis man den "offiziellen Einstieg"
in das codierte Nostradamus-Werk
gefunden hat – vorausgesetzt es
gibt ihn – sollte man auch in Erwä-
gung ziehen, dass der alte Michel Nostradamus vielleicht nur seine Zeitgenossen geschröpft hat und
gar kein Schlüssel existiert – oder
er hatte Visionen von Zukunftsbil-
dern, verschlüsselte diese auch,
– aber sie waren womöglich falsch.
Wer sich ausgiebig mit dem Werk des "Meisters auseinandersetzt, der wird früher oder später (viel-leicht aber auch nie) bemerken, dass immer alles "irgendwie passt und aufzugehen scheint". – Ein Umstand, der einem zu den-ken geben sollte, denn er verweist auf die "Ich-will-glauben"-Mentali-tät desjenigen, der nach dem No-stradamus-Schlüssel forscht; ei-nem Phanomen dem praktisch jeder  ausgesetzt ist,  der  tiefer  in
  Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren...
  Falsche Propheten und deren Voraussage-Flops...
  Der geheimnisvolle Ursprung der Nostradamus-Prophezeiungen...
  Nostradamus und die Sterne (Astrologie)
  Horapollo – Kannte Nostradamus die alt-ägyptischen Hieroglyphen?.
  Die ersten Centurien-Ausgaben und ihre Fälschungen
Hier scheiden
sich die Geister
in 'Einsteiger',
'Fortgeschrittene'
und  'Experten'
Ein herzliches  HALLO  auf der Seite
der Wissensdurstigen und all jenen
Menschen,  die  mehr  über   Nostra-
damus  erfahren  möchten, als man
allgemein  auf  Webseiten vorfindet.
Hier geht's jetzt wirklich zur Sache!
das Prophezeiungswerk eindringt. Das Prinzip ist einfach: man will etwas finden und man findet auch etwas. Der massenhafte Vorrat an Buchstaben, Zeilen und Wörtern muss zwangsläufig zu irgendwelchen Funden führen – auch wenn diese falsch sind (aber durchaus logisch erscheinen können).
Die andere Sache: Je eiserner und selbstkritischer man seine Entdeckungen überprüft, um so mehr kann der Verdacht aufkeimen, dass Nostradamus vielleicht geflunkert hat und es überhaupt keinen Schlüssel zu dem Werk gibt. Oder es gibt ihn, man hat ihn auch entdeckt, aber weil die Ergebnisse nicht stimmen (Nossi hat sich geirrt) neigt man zu der Annahme, man selbst habe sich geirrt oder es existiere gar kein Schlüssel. Seien Sie also auf der Hut, wenn Sie sich selbst daran machen "Ihrem Nostradamus" auf die Schliche zu kommen. Richtig liegen Sie erst dann (unter der Voraussetzung, dass ein Schlüssel tatsächlich eingebaut wurde) wenn Sie nicht durch irgendwelche scheinbaren Ergebnistreffer die Richtig-keit Ihres Forschens bestätigt sehen, sondern nur dann – das ist die logische Konsequenz bei einem derartigen Fund – wenn Sie so etwas wie eine offizielle Begrüßung als Bestätigung erhalten. "Hallo, For-scher – schön, dass Du den richtigen Weg entdeckt hast..." oder etwas in der Art....
Warum? Nun, jeder würde so was tun – Nostradamus sicherlich auch. Zudem richtet er sein Decodie-rungsangebot an seinen Sohn Cesar, an König Henri II und sicher auch an einige Widersacher aus sei-ner Epoche, so dass man eine Begrüßungsfloskel erwarten sollte.
      ay O. Nolan ist auch nur ein Mensch, also lassen Sie sich von       mir nicht in die Suppe spucken. Meine Meinung, meine Ideen und Vorschläge sind absolut subjektiv und können daher auch völlig daneben liegen.  Betrachten Sie also meine Hinweise nur als Anregungen und eben als "meine" Erkenntnisse, die durch-aus falsch sein können. Trotzdem denke ich, dass die nachfol-genden Seiten in vielen Punkten wertvolle Hilfen geben können...
  Meine Meinung...
Inzwischen bin ich der Mei-nung, dass man den Nostra-damus-Schlüssel nur da su-chen kann, wo er auch vom Meister deponiert wurde: Im ersten Originalwerk, das No-stradamus selbst noch prü-fen, überwachen und korri-gieren konnte.
Alles andere wäre in etwa so, als würde man seinen Schlüssel in der letzten Aus-gabe des Focus-Magazins suchen. Wer in jüngeren Ausgaben sucht, muss da-mit rechnenin in einer "Null-Basis" niemals wirklich fün-dig zu werden...       Mehr...
 Berühmt  –  Berüchtigt





Es gibt in den Centurien – außer den Versnummern – keine Möglichkeit, Daten u. Jahreszahlen zu berech-nen. Es sei denn, man ver-sucht, das vorhandene Buchstabenangebot be-stimmter (gekennzeichne-ter) Buchstaben in Zahlen umzuwandeln. Eine von zahlreichen Möglichkeiten, Buchstaben in Zahlen zu verwandeln wäre die mit-telalterliche FOX-Tabelle. Darüber und über andere Möglichkeiten:  Hier mehr...